Mit der Abteilung Volleyball - "Ran ans Netz"

FotoAus der Sektion Allgemeiner Sport kristallisierte sich 1969 die Abteilung Volleyball heraus. Obwohl seit 1973 auch im Wettkampfbetrieb auf Kreis- und Bezirksebene, stand von Beginn an der Gedanke des Freizeitsports im Mittelpunkt. Mit Siegen und guten Platzierungen bei Kreismeisterschaften und bezirksoffenen Turnieren profilierte sich die Abteilung Volleyball und veranstaltete selber zahlreiche Turniere.
Seit ihrer Gründung nimmt die Abt. Volleyball jährlich an dem beliebten Berliner Turnier "Ran ans Netz" teil, und konnte bereits 4x (1997-1999 3x in Folge) den inoffiziellen Titel des Berliner Meister im Freizeitvolleyball erringen. Jahreshöhepunkt der Volleyballer ist aber das 1971 erstmals veranstaltete Internationale Frühjahrsturnier für Freizeitvolleyballmannschaften. Waren es zunächst die Sportler von Modrany Prag die dem Turnier das internationale Gepräge gaben, so kamen in den Folgejahren mit ZTS Marten (Slowakische Republik), Huta Stalowa Wola (Polen), ZVS Warschau (Polen) und nach der Wende 1989 mit Mannschaften aus der Schweiz und einer Iranischen Studentenauswahl weitere internationale Gäste hinzu. Nicht zu vergessen die traditionell vertretenen Mannschaften aus dem eigenen Land, wie Motor Klingenthal, SV Annaberg Buchholz, Lok Bergen, VBC München Neubiberg, SV Güstrow und zahlreiche Berliner Teams. Rekordsieger sind dabei die Frauen und Männer des ZTS Marten. Bei den zukünftigen Internationalen Frühjahrsturnieren, kann man heute schon von einem Fest internationaler Sportfreundschaft sprechen. Sportler wie Lubos Shanelec, Josef Linda aus Prag, Igor Hasta, Milos aus Martin, Manfred Klunker, Jürgen Schill, Horst Dammer und Hans-Joachim Hermann vom WSV "Rot Weiss" e. V. sind von Anfang an dabei und haben Turniergeschichte geschrieben. Zu den von der Abteilung Volleyball veranstalteten Turnieren gehören auch ein Mixturnier im Februar und ein Oldie Turnier im Herbst, die sich zunehmender Beliebtheit bei den Berliner Volleyballern und Mannschaften aus anderen Bundesländern erfreuen.

Foto
Unser Vereinssponsor der Minute
Specht Kalleja