Der WSV von damals bis heute

Gründungsurkunde Es war am 10.September 1949, an einem Sonnabend. Im VEB Schwermaschinenbau versammelten sich sportbegeisterte Frauen und Männer vieler Altersgruppen. Sie beschlossen in dem Werk, das bald den Beinamen "7. Oktober" tragen würden, die Gründung einer Betriebssportgemeinschaft(BSG). In der BSG "Aktiv", der Ersten des Berliner Stadtbezirkes Weißensee, organisierten sich die Belegschaftsmitglieder des "Trägerbetriebes", der damals noch "NILES-Werke" hieß, und anderer Betriebe wie "Degufa" und "Glöckner". Zunächst wurden die Sektionen Fußball, Handball, Tischtennis, Schach, Kegel, Schwimmen und Leichtathletik gebildet, die anfangs zaghaft, dann aber immer stärker im Berliner Sportleben auf sich aufmerksam machten. Später kamen Tennis, Volleyball, Gymnastik, Gewichtheben und die Laufgruppe dazu.
1952 gab sich die Sportgemeinschaft den Namen BSG "Motor" Weißensee. Seit dieser Zeit sind Frauen und Männer, Jugendliche und Kinder im rot weißen Sportdress aus der Berliner Sportgeschehen nicht mehr wegzudenken. Dazu zählen auch die "Kampf- und Schiedsrichter, Übungsleiter und Funktionäre, die Wochenende für Wochenende unterwegs sind, und ihre Sportbekleidung ist immer blendend Weiß, ihr Eifer immer groß. Sie hantieren mit Bandmaß und Stoppuhr wissen Tabellen zu lesen und kennen die Wettkampfbestimmungen wie Juristen die Gesetzbücher. Und wenn die Woche beginnt, sind sie wieder auf ihrem Platz an der Drehmaschine, am Schreibtisch, hinter dem Steuer eines Lastwagens oder in einem Lagerraum."
Zunehmende Bedeutung gewann die Entwicklung des Kinder- und Judendsportes. Die Begeisterung der Jugend für den Sport und ihre Förderung durch den Übungs- und Trainingsbetrieb führte zu baldigen Erfolgen auf Bezirks- und Landesebene.
Urkunde Eine jahrelange, kontinuierliche und ergebnisreiche Sportarbeit fand in vielen Auszeichnungen ihre verdiente Würdigung. Ein besonderer Höhepunkt war die Auszeichnung der BSG "Motor" Weißensee mit dem Titel "Vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB der DDR" im Jahre 1987.
Bis 1990 wurde die Sportgemeinschaft vor allem vom Trägerbetrieb dem VEB WMK "7. Oktober" unterstützt. Nach der Wiedervereinigung Deutschland galten neue Normen und Organisationsformen. Aus der Betriebssportgemeinschaft "Motor" Weißensee wurde der Weißenseer Sportverein "Rot-Weiss" e.V., der nun auf eigenen Beinen stehen und die finanziellen und materiellen Probleme selbständig lösen musste. Einige Abteilung schlossen sich anderen Sportvereinen an (z.B. Fußball), bildeten eigene Vereine (z.B. Tennis) oder lösten sich auf (z.B. Gewichtheben, Laufgruppe und Handball).
Es gab Erfolge und Misserfolge, Freude und Enttäuschung. Es gab Höhen und Tiefen, Optimismus und Verzagen, aber immer wieder siegte der Wille durchzuhalten, voranzukommen, Schwieriges zu überwinden.
Heute besteht der WSV "Rot Weiss" e.V. aus 6 Abteilungen

  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Volleyball
  • Tischtennis
  • Kegeln
  • Gymnastik

Dank der Begeisterung und Einsatzfreude der Übungsleiter, Schieds- und Kampfrichter und natürlich aller Sportsfreunde, überwand der neu gegründete WSV "Rot Weiß" e.V. die Anfangshürden nach der Wende und kann heute wieder auf ....... Mitglieder stolz sein. Großen Anteil am Fortbestand und der Umprofilierung des Vereins hatte unser langjähriger Vorsitzender, Präsident und Ehrenpräsident Dr. Eberhard Kaschel. Seiner Einsatzbereitschaft und Initiative ist es zu verdanken, daß wir uns relativ schnell auf die neuen Bedingungen einstellen und den Sportbetrieb nahtlos weiterführen konnten. Nicht zu vergessen sind unsere Sponsoren, die uns jederzeit mit materieller und finanzieller Unterstützung zur Seite standen und stehen.

Die Vorsitzenden der BSG "Motor" Weißensee/
WSV "Rot-Weiss" e.V. seit der Gründung im Jahre 1949

1949 - 1951   Sportfreund Rudolph Gundermann
1951 - 1953   Sportfreund Dieter Kanther
1953 - 1955   Sportfreund Franz Langer
1955 - 1957   Sportfreund Heinz Brose
1957 - 1960   Sportfreund Heinz Scheffler
1960 - 1963   Sportfreund Hans Schiewak
1963 - 1964   Sportfreund Heinz Scheffler
1964 - 1997   Sportfreund Dr. Eberhard Kaschel
seit 1997  Sportfreund Jürgen Friede

Ehrentafel der BSG "Motor" Weißensee

(bis zur Umbenennung 1989)

Name Sektion Ehrennadel der BSG in Gold Ehrennadel des DTSB in Gold andere hohe Sportauszeichnungen
Apenburg, Peter Fußball 1986    
Arnholdt, Ingrid Leichtathletik 1979    
Berndt, Klaus Fußball 1986    
Bernt, Dieter Kegeln 1974    
Beyschwang, Manfred Fußball 1970    
Brose, Heinz Fußball 1973    
Bruse, Ralf Tennis 1985    
Dost, Gabi Leichtathletik 1984    
Duske, Martha Fußball 1973   Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1988
Engel, Manfred Fußball 1974    
Enke, Hans-Jörg Tennis 1985    
Friede, Jürgen Leichtathletik 1974   Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1970
Fließ, Fritz Tischtennis 1979    
Geue, Klaus Leichtathletik 1969    
Giebe, Klaus Fußball 1988    
Grille, Arndt ehemaliger Vorsitzender des DTSB-Kreisvorstandes Bln.-Weißensee 1967   Friedrich-Ludwig-Jahn-Medaille
Götz, Werner Leichtathletik 1980    
Herrmann, Rudi Fußball 1973    
Hoffmann, Hans Fußball 1988    
Jaenichen, Dieter Fußball 1986    
Dr. Kaschel, Eberhard Tischtennis 1970 1970 Friedrich-Ludwig-Jahn-Medaille 1985 / Ehrenzeichen für Körperkultur und Sport der DDR 1988
Koss, Ortwin Fußball 1978    
Kornau, Klaus Fußball 1974    
Krause, Wolfgang Fußball 1973    
Kreyer, Gunter Leichtathletik 1982    
Konrad, Fritz Schwimmen 1956    
Kunigk, Leo Leichtathletik 1966    
Knacke, Wolfgang Fußball 1980    
Knoblauch, Dieter Fußball 1980    
Lengert, Hans-Joachim Fußball 1986    
Luttert, Jutta Leichtathletik 1980    
Mertens, Arno Fußball 1971 1986  
Meyer, Manfred Fußball 1968    
Müller, Horst Fußball 1983    
Naumann, Ingeborg Leichtathletik 1979    
Nitzschke, Bruno Kegeln 1977    
Pagel, Werner Fußball 1970 1973 Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1978
Perlitius, Michael Fußball 1986    
Pokrandt, Hartmut Leichtathletik 1963    
Preuß, Erwin Fußball 1968    
Pryzia, Erich Kegeln 1970    
Rappus, Gerhard Leichtathletik 1972    
Richter, Werner Fußball 1985    
Rudolph, Werner Fußball 1973    
Rautenberg, Werner Tennis 1982    
Salewski, Max Leichtathletik 1972   Friedrich-Ludwig-Jahn-Medaille / Verdienter Meister des Sports
Scheffler, Heinz Kegeln 1970 1961  
Scheffler, Inge Kegeln 1979    
Schindler, Barbara Leichtathletik 1982    
Schiller, Michael Fußball 1979    
Schneider, Fritz Leichtathletik 1966    
Scholz, Bernd Fußball 1988    
Schubert, Manfred Schwimmen 1986    
Schuster, Hennig Schwimmen 1982    
Sprenger, Horst Fußball 1974    
Strauß, Bärbel Leichtathletik 1980    
Streich, Regine Leichtathletik 1987    
Taubenthal, Rudi Kegeln 1970    
Taterzynski, Jürgen Tennis 1979    
Thiele, Günter Fußball 1980    
Wachowiak, Werner Fußball 1974 1984 Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1979
Wappelt, Werner Fußball 1980    
Wedell, Gerhard Fußball 1968 1970 Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1975
Wegner, Bodo Tennis 1985    
Welsandt, Günter Kegeln 1977    
Werner, Bernhard Leichtathletik 1980    
Werner, Klaus Leichtathletik 1959    
Winkler, Otto Leichtathletik 1969   Ehrennadel des Fachverbandes in Gold 1973
Wolter, Elisabeth Kegeln 1987    
Wolter, Reiner Fußball 1986    
Zimmermann, Bodo Fußball 1979    
Unser Vereinssponsor der Minute
Kino Toni